Seminare

Wir bieten sowohl für Privatpersonen und Unternehmer als auch für Verbände und Fortbildungsinstitute (z.B. FORUM Institut für Management Beratung) Seminarveranstaltungen an. Hierbei gewährleisten wir immer, dass ein übergreifendes praxisorientiertes Konzept mit großem Mehrwert für den Kunden erarbeitet wird.

Themen aus dem aktuellen Programm in Sachen Versicherungsvertreterrecht:

  • Anrechnung von Bestandsübertragungen bei der Ausgleichsberechnung
    Die Bruttodifferenzmethode, ein häufiger und erheblicher Berechnungsfehler bei der Ausgleichsberechnung nach den Grundsätzen "Sach"
  • Ansprüche des Ausschließlichkeitsvertreters bei Geschäftseinstellung eines Versicherungsunternehmens
  • Der Versicherungsagent als Ausschließlichkeitsvertreter
    Gesetzliche Grundlagen; Abgrenzung und Auswirkungen der EU-Versicherungsvermittlerrichtlinie; Zukunftsperspektiven; Berufstypische Probleme aus der Praxis unter Berücksichtigung der Versicherungsvermittlerrichtlinie und der VVG-Reform
  • Die Beendigung des Ausschließlichkeitsvertragsverhältnisses
    Typische Konfliktsituationen und praxisorientierte Problemlösungen unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung
  • Rückforderung von Provisionsvorschüssen und Zuschüssen bei Vertragsbeendigung eines Agenturvertrages
  • Umfang der zulässigen Nutzung von Kundenunterlagen und Daten bei Beendigung eines Versicherungsagenturvertrages
    Strategien zur Vermeidung der Einschränkung des nachvertraglichen Wettbewerbs unter Einbeziehung der neuesten Rechtsprechung
  • Wege aus der Gefahr - Strafprozessuale Strategien für Versicherungsvertreter
  • Der Ausgleichsanspruch des Ausschließlichkeitsvertreters
  • Provisionsrückforderung durch Versicherer, Voraussetzungen des § 87a III HGB.
    Rechtsprechung und taktisches Vorgehen
  • Gesetzliche Provisionshaftungszeit für Lebensversicherungen gem. § 80 V VAG
  • Gesellschaftsformen der Agentur. Erfolgreiche Gestaltung einer Agentur im Versicherungsaußendienst
  • Gesetzesgrundlagen und Rechtsnormen für die Ausschließlichkeitsvertreter
  • Vergütungsvereinbarungen zwischen Ausschließlichkeitsvertretern und Versicherungskunden
  • Das Lebensversicherungsreformgesetz
  • Umsetzung des Verhaltenskodex des GDV für den Vertrieb durch Versicherungsvertreter

Weitere Themen aus dem aktuellen Programm:

  • Debitorenmanagement
    Für mittelständische bis große Betriebe. Forderungsbeitreibung modern und effektiv. Ablauforganisation, Strategie und Vollstreckung.
  • Die Beendigung des Ausschließlichkeitsvertragsverhältnisses
    Typische Konfliktsituationen und praxisorientierte Problemlösungen unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung
  • Eheverträge und Scheidungsfolgevereinbarungen
  • Führerschein - Fahrverbot und Flensburg
    Rechtliche Grundlagen und Sanktionen im Straßenverkehr, Anmerkungen zum Führerschein, Gefahren für den Führerschein im Ordnungswidrigkeitenrecht, Bußgeldbescheid, Fahrverbot, Führerschein und Alkohol, Flensburger Zentralregister, Punkteabbau, Fahrerlaubnis anderer EU-Staaten
  • Strategien zur Beendigung von Vertriebsverhältnissen
    Die Phase der Beendigung häufig langjähriger Vertriebsverhältnisse ist besonders krisenanfällig. Häufig versuchen die Vertriebspartner den anderen zu Fehlhandlungen zu provozieren um hieraus für sich rechtliche Vorteile zu gewinnen (z.B.: Wegfall des Handelsvertreterausgleichsanspruchs). Das Seminar zeigt auf, mit welchen Strategien hier häufig gearbeitet wird und entwickelt auf gesicherter rechtlicher Grundlage Gegenstrategien um Rechtsnachteile zu vermeiden.
  • Testamente und Erbverträge
    Sicherung des Nachlasses/Auseinandersetzung der Erben
  • Unternehmensnachfolge
    Fragen der Unternehmensnachfolge unter psychologischen, rechtlichen, wirtschaftlichen und steuerrechtlichen Gesichtspunkten
  • Vertriebsrecht - strategisch optimiert
    Leitfaden für Betriebe, die einen effektiven Vertrieb aufbauen oder einen bestehenden umorganisieren wollen. Es werden die relevanten Unterschiede und Auswirkungen der Wahl des Vertriebssystems dargestellt, um eine unternehmerisch optimale Entscheidung treffen zu können.
  • Vorteilhafte Gestaltung von Vertriebsverträgen
    Das Seminar wendet sich an Unternehmen sowie Handelsagenturen, Vertragshändler und Franchisenehmer und erklärt die Bedeutung der verschiedenen üblichen Vertragsklauseln unter Berücksichtigung der gesetzlichen Regelungen zu Formularverträgen. Es zeigt, welche Klauseln nach der Rechtsprechung unwirksam sind und wie diese wirksam gestaltet werden können und wie man die Vertragslage durch häufig nur geringfügige Umformulierungen für sich günstig gestalten kann bzw. auch welche möglichen Nachteile man bei bestimmten Formulierungen zu erwarten hat.